Pfarreiengemeinschaft Völklingen St. Eligius
Home
Aktuelles
Wir über uns
Gruppen
Sakramente
St. Eligius
St. Michael
St. Paulus
Schmerzhafte Mutter
St. Konrad
Christkönig
St. Antonius
Gottesdienste
Kirchenkurier
Links
Informationen



 

HERZLICH WILLKOMMEN       

 

auf der Internetpräsentation der Pfarreiengemeinschaft Völklingen St. Eligius.

Im Folgenden finden Sie viele nützliche Informationen rund um die Pfarrgemeinden.

 

 

 

Das Wort zum Anfang

 

 

Mit Maria an der Erlösung mitwirken

 

In diesen Frühlingstagen staune ich über Gottes Schöpfung. Aus den Knospen an kahlen Ästen brechen Blüten und Blätter hervor. Ich halte an und schaue hin, wie vielfältig und bunt das Leben ist und wie überschwänglich es sich Bahn bricht.  Der Mai er bringt zum Staunen. Gewiss ist das mit ein Grund dafür, dass die katholischen Christen in diesem Monat Maria die Gottesmutter besonders verehren. Ist sie doch eine Frau, die wunderbar ist und zum Staunen einlädt: Bricht doch nach unserem christlichen Glauben durch sie gnadenvolles Leben hervor. Durch Marias Bereitschaft auf Gottes Wort zu hören, ihm alles zuzutrauen und seinen Auftrag zu erfüllen, wirkt sie an der Erlösung mit, die Gott uns durch Jesus Christus erwirkt hat.  Maria zeigt uns, dass dort, wo ein Mensch sich Gott ganz anvertraut, Leben aufblüht.  Ich lade ein, dass wir in diesem Monat auf das Leben Marias schauen, und uns Mut machen lassen, dort, wo wir leben und mit den Kräften, die da sind, Maria nachzueifern.  Maria hat mutig JA gesagt zu Gottes Lebensauftrag. (vergleiche Lukas 1,26ff.) Wir dürfen auch mutig sein und können Magd und Knecht des Herrn werden.  Maria hat Gott gepriesen: „Meine See
le preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott meinen Retter.“ (Lukas 1,46f.) Wir dürfen Beziehung mit Gott pflegen, ihn erkennen in unserem Leben, und ihm zutrauen, unser Retter zu sein.  Maria hat die Suche nach Jesus nicht aufgeben bis sie ihn im Tempel gefunden hat. (vergleiche Lukas 2,41) Trotz der Sorgen und auch wenn wir Gott nicht verstehen, heißt es nach ihm zu suchen.  Maria hat Jesus Großes zugetraut und gibt den Dienern bei der Hochzeit zu Kana den richtigen Ratschlag: „Was er euch sagt, das tut.“ (Johannes 2,5) Diesem Rat dürfen wir folgen und ihn auch weitersagen, so wird aus dem Wasser des Alltags im Hören auf Jesus kostbarer Wein. Maria hat unter dem Kreuz ausgehalten. (vergleiche Johannes 19,25) Viele der engsten Freunde Jesu sind weggelaufen. Mein Kreuz anzuschauen, dazu lädt Maria mich ein und aus dem Glauben an die Auferstehung sogar dort die größere Liebe Gottes erahnen.  Mit Maria dürfen wir im Gebet um den Heiligen Geist verharren. (vergleiche Apostelgeschichte 1,14) Durch den Geist werden wir Kirche, und dürfen die Erlösung weiterschenken.  So sind wir mit Maria eingeladen, Gottes Heil in unseren Umständen zu erkennen, an der Erlösung mitzuwirken, also zu helfen, dass Leben aufbricht und Farbe bekommt. Ich lade Sie ein, sich in den Tagen des Mai Maria zu nähern, die vertrauten Gebete zu pflegen oder sich die Bibel zur Hand zu nehmen. Lassen wir uns inspirieren von dieser Frau. Staunen wir mit ihr über das Leben.  

 

Thomas Weber

 


 

Aktuelles (Stand: 30.04.2016)

 

- Aktuelles

- Gottesdienstordnung aktualisiert

- Kirchenkurier zum Herunterladen bereitgestellt

- Terminkästen aktualisiert

 

 

 

Katholische Pfarrgemeinden St. Eligius / St. Michael / St. Konrad / St. Paulus / Christkönig / Schmerzhafte Mutter / St. Antonius in Völklingen  | pfarramt@kirche-vk.de